Schweden

Abends scheinen sie wach zu werden. Nicht nur die Gassigänger. Die Jugendlichen sitzen auf Bänken und spielen Volleyball am Meer. Manch Hartgesottener badet dort auch zu vorgerückter Stunde. Um 23 Uhr ist es in Südschweden immer noch hell genug dafür. Im Schutz eines Dachvorsprungs halten ältere Frauen einen Plausch. Halbwüchsige und kleine Kinder laufen barfuß an der Pier, lassen Boote zu Wasser und üben den Umgang mit dem Boot im geschützten Bereich des Hafens. Bei ihrem Anblick laufen uns Frostschauer über den Rücken. Deutsche Eltern, die ihre Kinder bei diesen Temperaturen freien Lauf lassen würden, bekämen wahrscheinlich Probleme mit dem Jugendamt 🙂

Die Parkplätze in Schweden sind traumhaft. Hin und wieder liegen sie an einem Schilfteich. Genügend Bänke sind die Regel, ein Spielplatz für Kinder und gepflegte sanitäre Anlagen auch. Die Entsorgung einer Campingtoilette ist an vielen Rastplätzen möglich. Sehr angenehm für Reisende mit dem Camper.

Auffällig sind die Wälder. Streckenweise dominieren Birken und Kiefern. Das faszinierende sind jedoch die kilometerlangen Birkenwälder.

Zum Frühstück gibt es leckere Sachen. Zum Beispiel „Kalles“, eine Fischpaste fürs Brot. Mit frischem Knoblauch am Morgen äußerst wohlschmeckend, finden manche Teilnehmer der Reise 🙂

„Die Birke, der Baum des Nordens“, zitiert nach Bgm. der Gemeinde Knetzgau Stefan Palus.

Eine Antwort auf „Schweden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.